Hallensaison 2016/17 – Wochenende 13

Die ersten Damen des SC Preußen Duisburg haben in der Verbandsliga einen weiteren Sieg eingefahren und sind damit nicht mehr vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen. Der 5:2-Sieg beim THC Münster war allerdings ein hartes Stück Arbeit. Vor allem deshalb, weil nur sechs Spielerinnen zur Verfügung standen. Der „kleine Haufen“ legte sich aber mächtig ins Zeug und erkämpfte sich nach toller Leistung den siebten Saisonsieg.

Weniger erfolgreich waren die zweiten Herren, die beim deutlichen 1:17 (1:4) gegen den Tabellenführer und bereits feststehenden Aufsteiger ETuF Essen nur eine Halbzeit gut mitspielte.

Unterdessen haben die A-Knaben der Preußen die Westdeutsche Endrunde in der Verbandsliga verpasst. Bei der Zwischenrunde auf der schmucken neuen Anlage des Düsseldorfer HC gab es für die Jungs drei knappe Niederlage. In allen Partien hielt der DSC lange gut mit, führten sogar Mal, musste sich am Ende aber doch dem Düsseldorfer HC (1:2), dem TuS Iserlohn (1:3) und Rot-Weiß Köln (1:2) geschlagen geben.

Ebenfalls ohne Erfolg sind am Samstag die A2-Mädchen geblieben. Bei der Ruhrendrunde unterlag der DSC im Halbfinale ETB Essen mit 0:4 und konnte auch das Spiel um Platz 3 gegen den TV Jahn Hiesfeld (1:3) nicht siegreich gestalten. Dennoch darf der Einzug in die Runde der letzten vier Teams im Ruhrgebiet als Erfolg bezeichnet werden.

Ein volles Programm gab es am Sonntag für die D-Knaben. Den Start machte Sonntagfrüh die D1. Im ersten Spiel ging es gegen die ungeschlagenen Jungs vom TV Jahn Hiesfeld, die aber beim 3:12 wie schon im Hinspiel eine Nummer zu groß waren. Im zweiten Spiel ging es gegen den Moerser TV 1, gegen den es im ersten Spiel noch eine Niederlage gegeben hatte. Diesmal behielten aber die Preußen-Jungs in einem spannenden Spiel mit 5:4 die Oberhand.

Die D2 spielte ihr Turnier am Sonntag beim Kahlenberger HTC und zeigte dabei in den Partien gegen den TV Ratingen (6:1) und den Gastgeber (7:3) souveräne Leistungen. Im dritten und abschließenden Spiel ging es gegen den Tabellenführer Club Raffelberg, gegen den es nach toller Leistung nur eine knappe 3:5-Niederlage gab. Bereits vor dem letzten Turnier ist der DSC nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen.

(Tobias Knüfermann)

Impressionen der Spiele der Knaben D