Tolle Preußen-Leistung bei der Beach-Hockey DM

Vom 22.07.–24.07.2016 haben die Damen- und die Herrenmannschaft von Preußen Duisburg wieder bei der Deutschen Beachhockey Meisterschaft in Timmendorfer Strand teilgenommen. Das Wetter meinte es zum Glück gut mit den Teilnehmern und somit fanden die Spiele bei herrlichem, sommerlichem Wetter und toller Atmosphäre an der Seebrücke von Timmendorfer Strand statt. Die Herren von Preußen, die schon seit vielen Jahren unter dem Namen „Stadtrand statt Sandstrand“ aktiv sind,  konnten einen hervorragenden 13. Platz erreichen. Auch die Damen von Preußen alias „Stadtrandprinzessinnen“ zeigten eine sehr gute Leistung und konnten das Turnier mit dem 17. Platz beenden.

Die Preußen Herren starteten in die Gruppenphase des Turniers mit einem Unentschieden. Im letzten Spiel am Freitag wurde dann in einem dramatischen Spiel nach großem Kampf unter Anfeuerung der Zuschauer ein Bundesligateam aus Mannheim knapp mit 3:2 besiegt. Damit war das Herrenteam zumindest für eine Nacht Tabellenführer und ging mit großen Hoffnungen in den zweiten Spieltag. Auch am Samstag ging es gut weiter. Mit einem Unentschieden (1:1) gegen den Titelverteidiger hielten die Preußen es selbst in der Hand, durch einen Sieg im letzten Spiel das Viertelfinale zu erreichen. Die Preußen versuchten alles und kämpfen leidenschaftlich. Leider war der Gegner zu stark und mit 2:5 mussten sich die Preußen geschlagen geben. Wie schon in den Jahren zuvor wurde das Viertelfinale denkbar knapp verpasst. Mit einem weiteren souveränen Sieg in den Platzierungsspielen konnte am Sonntag dann der 13. Platz gesichert werden. „Wir hatten wieder viel Spaß hier und haben alles gegeben. Nächstes Jahr kommen wir wieder!“ versprach Teamkapitän Stanislav Sachenko, der zusammen mit Tobias Knüfermann die meisten Tore bei den Herren erzielte.

Auch Preußens Damenmannschaft hatte das Losglück nicht auf seiner Seite und erwischte eine schwere Gruppe. Zum Auftakt der Gruppenphase mussten sie leider gleich eine knappe Niederlage (0:2) hinnehmen. Aber im zweiten Spiel zeigten sie ihr ganzes Können. Mit großem Einsatz und schönen Spielzügen wurden die Gegnerinnen mit 3:2 niedergekämpft. Damit war auch für die Damen zu diesem Zeitpunkt alles wieder offen und sogar das Erreichen des Viertelfinales war nicht unmöglich. Zum Auftakt des zweiten Spieltags gab es etwas Schützenhilfe durch die Kölner Mannschaft, die nicht zum Spiel erschien, so dass dieses kampflos mit 3:0 für Preußen gewertet wurde. Im vierten Spiel gegen einen ehemaligen deutschen Meister waren die Damen trotz großem Kampf mit 0:4 unterlegen. Trotzdem war vor dem letzten Gruppenspiel sogar mit etwas Glück noch der Sprung ins Viertelfinale möglich. Es wurde ein spannendes Spiel mit vielen guten Chancen der Duisburgerinnen. Aber leider wollte der Ball manchmal einfach nicht ins Tor und so endete das Spiel mit einer unglücklichen 2:3 Niederlage gegen den Rivalen aus Mülheim. Im Platzierungsspiel am Sonntag gingen die Preußinnen eher als Außenseiter ins Spiel. Mit letzter Kraft gelang die Überraschung und mit 3:2 wurde der 17 Platz gewonnen. Zusammen mit der Torschützenkönigin Sandra Pink freuten sich die Damen über das tolle Turnier und werden im nächsten Jahr auch wieder dabei sein.