DSC-Mädchen in Bad Kreuznach 2019

„IT`S HOCKEY TIME – DSC PREUSSEN IN BAD KREUZNACH 2019“

So lautete in diesem Jahr das Motto, welches die weißen Shirts mit orangefarbener Schrift unserer Mädels in Bad Kreuznach zierte.

Das diesjährige 45. Internationale Hockeyturnier unserer tollen Gastgeber hatte wieder einiges zu bieten – doch alles der Reihe nach.

Als sich die Eltern und Trainer im Frühjahr zu einem ersten Infoabend trafen, konnten einige von den „alten Hasen“ schon erahnen, dass wir in 2019 einen neuen Rekord aufstellen werden. Mit insgesamt 6 Mannschaften (je eine WJ und MA und je zwei MB und MC-Mannschaften) traten wir nun am „verlängerten“ Christi-Himmelfahrt-Wochenende die Reise Richtung Südwest an. 53 Spielerinnen, mehr als 10 Geschwisterkinder und um die 40 Erwachsene inkl. unserer TrainerInnen Jac, Jonas, Paul und Freddy ließen die Teilnehmerzahl dreistellig werden.

Teilnehmerrekord

So war es diesmal auch tatsächlich erforderlich, den von Freddy entwickelten „Zelt-Aufstellplan“ zu befolgen und uns dabei bereits zum ersten Mal „sportlich“ gegen unseren Nachbarn aus Bergstedt Hamburg durchzusetzen – sehr zum Leidwesen unserer letztjährigen Nachbarn vom Wiesbadener THC.

Die erste Nacht war kurz, kalt und dank der Frösche vom Nahe-Ufer auch ein wenig laut – dennoch mussten unsere Mädchen am ersten Morgen früh raus.

Pünktlich um 07:00 Uhr zum täglichen, aus den Stadionlautsprechern erklingenden Wecklied von Nana Mouskouri mit dem Titel „Guten Morgen Sonnenschein“ durften unsere MA zu ihrem ersten Spiel gegen den VfL Bad Nauheim antreten. Schnell folgten auch die WJ sowie die MB und MC mit Gegnern aus Süd und Nord, u.a. Hamburg, Bad Homburg, Hanau, Darmstadt, Karlsruhe und unseren niederländischen Nachbarn aus Barendrecht.

Aber auch das ein oder andere „Lokalderby“ blieb in den kommenden Tagen nicht aus, so bekam man es auch mit den bekannten Gesichtern vom HCE99, OTHC, MSV und dem MTV zu tun.

Highlights

Gefühlt wurde ständig irgendwo gespielt, so dass Eltern und Spielerinnen immer die Möglichkeit hatten, die anderen Mannschaften anzufeuern oder sich sogar als Schiedsrichter zu probieren.

Gab es dann doch mal die ein oder andere längere Spielpause oder war der Spieltag bereits zu Ende, so wurden noch die unterschiedlichsten Aktivitäten durchgeführt:

Spontane Wanderungen zum Aussichtspunkt (ohne sich auf dem Rückweg zu verlaufen…), Einteilung der Schiedsrichter für den Folgetag, Besuch der umliegenden Gastronomie(n), Geburtstag feiern, Wasserschlachten mit dem Trainer oder einfach nur vor dem Zelt gammeln und das wiederholt gute Wetter genießen.

Klar – ein Highlight unseres Aufenthalts war sicherlich das Betreuer-Trainer-Spiel auf dem Hauptplatz, an welchem Jonas und Freddy teilnahmen und eine wirklich sehr gute Figur abgaben – auch aufgrund der Anfeuerungsrufe unserer Mädels top motiviert.

Dank zahlreichem Grillfleisch, Salaten, bereitgestellten Grills, Campingkochern und -küchen, freiwilligen Grillmeisterinnen, unermüdlich Obst und Gemüse schneidenden, Wasser und Kaffee kochenden und Eis holenden Eltern, einem ausreichenden Vorrat an Nutella, Käse, Kelloggs, Milch, Wasser, einer gut abgestimmten und funktionierenden Pizza-Logistik, sowie unseren „amateurhaften“ Physios und profihaften Betreuern konnten unsere Spielerinnen jeden Tag gestärkt in die Spiele gehen und am Abend ins Bett fallen. Und war es dann doch noch seitens der Nachbarn zu laut, war ein „Freund und Helfer“ stets zur Stelle.

Die Mädchen entwickelten sich von Tag zu Tag zu einer immer größeren Einheit und, obwohl das Ergebnis nicht im Vordergrund stand, war der Siegeswille bei allen Mannschaften und Spielen stets vorhanden.

Wir kommen wieder!

Leider ist es wie immer bei schönen Sachen: Die Zeit verging wie im Flug und kaum hatte man aufgebaut, schon musste man am späten Samstagnachmittag Bad Kreuznach wieder verlassen.

Es hat riesigen Spaß gemacht – ohne EUCH ALLE würde das nicht so wunderbar funktionieren. Bis nächstes Jahr – Bad Kreuznach 2020 – WIR KOMMEN!!!!

Und wer weiß, vielleicht haben einige unserer A- und WJB-Mädels im Vorfeld einen klitzekleinen Tipp erhalten, wie das diesjährige Shirt denn aussehen könnte, da plötzlich mehrere orangefarbene Stirnbänder gezückt wurden und die allmorgendlichen aufwendig gestalteten Frisuren schmückten…

Wer diese drei oder für manch einen vier Tage in Bad Kreuznach kennt und erlebt kommt gerne wieder!!!