2. Herren 55.. Spieltag 3

Ein Bericht vom Teamkapitän Bernfried „Buddy“ Schinke

Motto des Spieltags: Und täglich grüßt das Murmeltier.

Nachdem wir schon am zweiten Spieltag einen herben Dämpfer auf unsere Aufstiegshoffnungen hinnehmen mussten (1:8), ereilte uns am dritten Spieltag das gleiche Schicksal (ebenfalls 1:8), von daher das Motto  mit dem Murmeltier. Es fing schon damit an, dass unsere etatmäßige Nummer 1 Heiko an die erste Herren 55 abgestellt werden musste und damit für die Saison für uns nicht mehr spielen kann, die Nummer 2 Rolf verletzungsbedingt nicht spielen kann und wohl auch diese Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird und unsere Nummer 9 ebenfalls in der ersten als „Back up“ aushelfen musste. Somit gingen wir als Himmelfahrtskommando ans Werk und konnten einen 0:6 Rückstand nach den Einzeln nicht verhindern.

Unser „Oldie“ Artur musste schon im Einzel in der ersten Runde unter gleißender Sonne den Temperaturen Tribut zollen und verlor allerdings erst nach hartem Kampf im Champions Tiebreak.

Das gleiche Schicksal widerfuhr Wolle Grandke, ebenfalls verloren im Champions Tiebreak und auch Ralf Kelm verlor sein Spiel, in zwei Sätzen, aber nach großer Gegenwehr. Die zweite Runde wurde dann leider auch nicht wirklich besser. Buddy an Eins konnte gegen seinen „alten“ Jugendfreund zwar tapfer mithalten, hatte aber beim 3:6 und 3:6 nicht wirklich eine Chance. Horst konnte zumindest im ersten Satz richtig Paroli bieten (5:7) aber im zweiten war es dann mit der Herrlichkeit vorbei und Mike hatte an diesem Tag irgendwie nicht richtig „gewachst“ und verlor glatt in zwei Sätzen.

Trotzdem wollten wir nicht ohne Punkt abfahren und haben in den Doppeln noch mal alles gegeben. Aber Ralf und Mike in zwei Sätzen, Artur und Buddy im Champions Tiebreak mussten sich geschlagen geben, so dass Horst und Wolle zumindest den einen Punkt sichern konnten.

Was noch anzumerken bleibt ist, dass es nicht einfach war auf dem Land (Mündelheim) zu spielen, denn tausende von Fliegen machten es unmöglich sich auf das Spiel zu konzentrieren. Nach dem gemeinsamen Essen gegen 20.30 Uhr und ein paar Bierchen, sowie einem speziellen Getränk für Mike (Goldwasser aus dem Fundus von TuS Mündelheim) ging es gegen 22.30 Uhr zurück nach Hause.

Fazit: Außer Spesen nix gewesen. Nächste Woche geht es auf ein Neues und der Mission Wiedergutmachung.