Erster Sieg bringt Preußen kaum weiter.

Tennis Duisserner Herren müssen wohl aus der 2. Verbandsliga absteigen. Meidericher Seniorenteams bleiben nach ihren Erfolgen auf Kurs. Eintracht-Damen haben trotz deutlicher Niederlage gute Chancen auf den Klassenerhalt

Dieses Team des DSC Preußen holte gegen Elberfeld den ersten Saisonsieg, hat aber trotzdem nur noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt:

(von links) Mats Hermans, Markus Chmiel, Sascha van Lackum, Steffen Gautzsch, Konrad Kempf, Thorben Weiland.

Der DSC Preußen hat in der 2. Tennis-Verbandsliga den ersten Sieg eingefahren. Im Duell der bislang Erfolglosen wies der Aufsteiger den TC Blau-Weiß Elberfeld mit 5:4 in die Schranken. Die Chance auf den Klassenerhalt ist trotzdem nur noch theoretischer Natur. Die Abstiegskontrahenten TC Hösel, der überraschend gegen Jahn Hiesfeld gewann, und Viktoria Alpen haben bereits zwei Siege und das deutlich bessere Spielverhältnis zu Buche stehen.

„Wir lagen nach der ersten Einzelrunde mit 0:3 hinten und haben uns danach super zurückgekämpft“, sagte Spielertrainer Sascha van Lackum, der sich einen Muskelfaserriss zuzog. Preußens Niederländer Mats Hermans ließ beim 6:2, 6:2 gegen Robert Welkner nichts anbrennen. Steffen Gautzsch führte im ersten Satz mit 3:1, als sein Gegner aufgab. Markus Chmiela kämpfte sich nach einem 0:6 zurück und gewann noch 7:5, 10:7. In den Doppeln machten Hermans/Christian Rausch (6:1, 6:2) und Gautzsch/Konrad Kempf (6:4, 7:6) den Sieg perfekt

 

 

Bericht Kristof Köller

Bild Jochen Emde